Der Autor Kurt Huwiler †

Kurt Huwiler, Autor von Zeichen und Felsen

Es fällt nicht leicht, Leben und Werk von Kurt Huwiler zu beschreiben, so vielfältig waren seine Interessen, seine Begabungen und sein Drang, unser Dasein und unsere Welt zu erkunden und zu begreifen.
Kurt Huwiler erblickte im Sommer 1926 in Wohlen AG (Schweiz) das Licht der Welt. Seine Kinder- und Jugendzeit verbrachte er zusammen mit seinen drei Geschwistern in Wohlen.


Nach seiner technischen Berufsausbildung verpflichtete sich Kurt Huwiler für zwei Jahre als Schweizergardist nach Rom, besuchte zahlreiche Vorlesungen und trieb eigene Kunststudien. Mit fünfundzwanzig Jahren trat er der Schweizerischen Missionsgesellschaft Bethlehem Immensee (Schweiz) bei und liess sich zum Meister und Fachlehrer ausbilden. Seine nächsten fünfunddreissig Jahre führten Bruder Kurt als Ausbilder und Werkstättenleiter nach Rhodesien (heute Simbabwe) und nach Südafrika.

Bei seinen in der Freizeit betriebenen Studien über Kunst und Kultur im südlichen Afrika stiess Bruder Kurt auf Felszeichnungen und Höhlenmalereien, betrieb vergleichende Studien über heutige afrikanische Kulturen, entdeckte und untersuchte alte und neue afrikanische Musik.

Viele Jahre baute er in seinen Ausbildungswerkstätten Musikinstrumente nach alten traditionellen Vorgaben und dokumentierte afrikanische Klänge in seinem Tonstudio, veröffentlichte Studien über System und Funktion afrikanischer Laute (Phonologie) in Buchform.

Bruder Kurt verhalf vielen, besonders auch behinderten jungen Menschen zu einem handwerklichen Beruf und vermittelte ihnen gleichzeitig kulturelle Wurzeln ihrer Heimat.

Ausbilder, Forscher, Fotograf und Tonmeister...


Kurt Huwiler verbrachte seinen aktiven Lebensabend in der Bethlehem-Mission in Immensee. In seinem Grafikstudio vervollständigte er die Auswertung seines umfangreichen Materials und reparierte und baute afrikanische Musikinstrumente.

Bruder Kurt verstarb am 5. Juli 2006 im 80. Jahr seines Lebens und im 54. seiner Zugehörigkeit zur Missionsgesellschaft Bethlehem.

In seinem Atelier in Immensee...


Als seinen Beitrag zum Nord-Süd-Dialog in der Schweiz verstand er seine Unterrichtsstunden an Schulen und Gymnasien über das Leben im südlichen Afrika, seine Ausstellungen und Vorträge: 'Rückmissionierung' - wie er zusammenfassend schelmisch zu bemerken pflegte.

Vorträge in Bern, Luzern und St. Gallen...


Besonders freute er sich auch darüber, dass seine grundlegenden Arbeiten über afrikanische Klänge und Musikinstrumente im südlichen Afrika - wie viele Briefe und Besuche in Immensee bezeugten - nicht vergessen sind oder dass die lokale Manufaktur Adile Siyo in Kapstadt nach Plänen von Kurt Huwiler hergestellte 'Marimbas' unter dem Namen 'Kurimba' im südlichen Afrika vertreibt.

Geschichte Simbabwes
Simbabwe